gö_tb_angst_gentechnik
Auf der Homepage des Göttinger Tageblatt gibt es eine Rubrik „Frage der Woche“ hier können BürgerInnen ihre Meinung zu einem relevanten Thema mit einem einfachen Klick auf eine der möglichen Antworten abgeben.
Die Frage dieser Woche lautet: „Müssen wir Angst vor der Gentechnik haben?“
Das Ergebnis ist erschreckend! Nur 41% der bisher Abstimmenden (Von insgesamt immerhin fast 4500) sagen „Ja, die Folgen sind unabsehbar“ und 55% sagen „Nein, vielmehr bietet sie uns große Chancen.“

Woran liegt diese Einstellung?
Liegt es am Durchschnitt der Leser besagter Tageszeitung oder ist dies eine repräsentative deutschlandweite Einstellung?
Machen sich die Leute ernsthafte Gedanken darüber was Gentechnik bedeuten kann oder sind sie einfach nur einseitig informiert?

Herrscht in der Gesellschaft immer noch die Illusion vor, dass mit Gentechnik veränderten Lebensmitteln der Hunger der Welt gestillt werden kann?
Dass das Gegenteil der Fall ist scheint zumindest in Göttingen noch nicht angekommen zu sein.

Sprechen Aufklärungskampagnen und Aktionen von Gentechnikgegnern nur eine Minderheit an? Oder ist der Glauben in die Wissenschaft immer noch so stark und naiv, dass keine Studie hinterfragt wird?

Ich bin enttäuscht von meinen Mitmenschen und hoffe, dass die Göttinger Tageblattleser eines besseren belehrt werden können.

In diesem Sinne, Gentechnik verbieten!